Filter schließen
Filtern nach:

Wenn der Ehepartner nervt

Ehepartner
© komposita, Pixabay.com

Wenn der Ehepartner nervt, ist allerhöchste Zeit, um auf die Notbremse zu drücken und etwas für die Ehe und die Beziehung zu tun. Zum Zeitpunkt der Hochzeit kann man es kaum glauben, aber es kommt irgendwann der Tag, wo Wolke 7 weit entfernt scheint und man sich vielleicht gar nicht mehr an die wunderschöne Zeit vor und nach der Hochzeit erinnert. Das hat noch lange nichts damit zu tun, dass man den Ehepartner nicht mehr liebt oder die Beziehung vor dem Aus steht. Manchmal braucht man einfach nur ein paar Ideen, wie in die Beziehung wieder Schwung kommt.

Wenn der Ehepartner nervt – Ruhe bewahren

Meistens sind es die kleinen Dinge, die man einfach nicht mehr haben kann. Die berühmte Zahnpastatube bringt es auf den Punkt. Alltag ist ein Beziehungskiller. Doch die gute Nachricht. Das muss nicht sein! Wenn Sie immer wieder an den Punkt kommen, an dem Sie denken, dass es so nicht weiter geht, sprechen Sie das Thema offen an. Bleiben Sie ruhig. Streit muss nicht sein. Das wäre auch nicht hilfreich. Fakt ist, in Ihrer Ehe muss etwas geschehen, damit Sie wieder eine glückliche Beziehung führen können.

Tipps, wie mehr Schwung in die Beziehung kommt:

  • Wenn der Ehepartner nervt, ist ganz klar die Zeit für einen Urlaub alleine gekommen. Da kann schon ein verlängertes Wochenende ausreichen, um wieder zu merken, was man am anderen vermisst.
  • Sprechen Sie über Ihre Probleme in der Ehe. Oft sind es Kleinigkeiten, über die man reden kann. Wenn jeder ehrlich und sachlich bliebt, können viele Dinge schnell geklärt werden.
  • Wenn der Ehepartner nervt, machen Sie auf keinen Fall den Fehler und tappen Sie in die Nerv-Falle. Schreien und Wutausbrüche wegen Kleinigkeiten sind Gift in einer Beziehung. Herunterschlucken auch! Finden Sie einen Mittelweg. Machen Sie sich, bevor Sie Kritik anbringen, klar, dass Sie Ihren Partner immer noch lieben.