Keine Hochzeitsspiele

Keine Hochzeitsspiele


Immer wieder gibt es Brautpaare, die an Ihrer Hochzeitsfeier keine Hochzeitsspiele haben möchten. Soll man als Hochzeitsgast bzw. als Trauzeuge diesen Wunsch akzeptieren? Oder ist es möglich, doch das ein oder andere Spiel vorzubereiten. Vielleicht etwas ganz Dezentes? Macht eine Hochzeit ohne Hochzeitsspiele überhaupt Spaß? Hier ein paar Überlegungen zu diesem mittlerweile altbekannten Brauch.

Warum keine Hochzeitsspiele?

Es gibt viele Gründe, warum Braut und Bräutigam an ihrem großen Festtag keine Spiele haben möchten. Manche Paare finden diese Spiele einfach dämlich und spielen ohnehin nicht gerne. Sie wünschen sich ein entspanntes und edles Hochzeitsfest, an dem Sie nichts tun müssen, was ihnen keinen Spaß macht. Das ist auch ihr gutes Recht. Andere Paare stehen einfach nicht gerne im Rampenlicht. Schon wenn nur einer der frisch verheirateten Partner nicht gerne im Mittelpunkt des Geschehens steht, sind Spiele, bei denen das Brautpaar sich zum Affen macht, keine gute Idee. Andere Paare möchten gerne auf Spiele während der Hochzeitsfeier verzichten, weil einfach schon zu viele Paare im Freundes- und Bekanntenkreis geheiratet haben und Hochzeitsspiele einfach nichts Neues mehr sind. Man möchte sich mit seiner Hochzeitsfeier abheben und in Erinnerung bleiben. Die fünfte Wiederholung der selben Spiele ist da nicht so gut.

Wünsche akzeptieren

Trauzeugen sind oft sehr aktiv, was die Hochzeitsplanung angeht. Sie haben Spaß daran, einige „Überraschungen“ für das Brautpaar zu organisieren. Viele Brautpaare haben allerdings eigene Ideen, wie die Hochzeit ablaufen soll. Das sollten Trauzeugen akzeptieren. Eine Hochzeit ist für Braut und Bräutigam ein einschneidendes Erlebnis im Leben. Diesem Tag wird monatelang entgegengefiebert. Er verändert das Leben. Eine Hochzeit wird nur einmal gefeiert. Das Fest soll so sein, wie sich das Brautpaar es wünscht. Deshalb kann es schnell zu Ärger führen, wenn gut gemeinte Überraschungen umgesetzt wurde, obwohl das Brautpaar im Vorfeld dagegen war. Dazu gehört auch, wenn Braut und Bräutigam keine Hochzeitsspiele möchten.