• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Lasergravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Antike Ringe

Antike-Ringe
© Eigenes Bild

Antike Ringe sind beliebt. Sie strahlen eine Hauch von Romantik aus, sind dabei aber ziemlich modern. Alternativ und zeitlos sind antike Ringe auch wunderschöne Eheringe, die häufig jungen Paaren gefallen. Manchmal hat man Glück und in der Familie gibt es ein immer wieder weitergereichtes Erbstück, einen tatsächlich alten Ring. Wirklich antik wird er kaum sein, aber immerhin alt und authentisch. Ist das nicht der Fall kann man antike Eheringe auch kaufen. Mit dem Trend Vintage Schmuck zu mögen, sind auch ähnliche Stilrichtungen wie u.a. antiker Schmuck wieder in Mode gekommen.

Woran erkannt man antike Ringe?

Ringe aus vergangenen Zeiten kann man pauschal gar nicht beschreiben. Denn jede Epoche hat ihren eigenen Stil. Somit sieht ein Ring aus der Biedermeierzeit ganz anders aus als ein Ring aus dem Viktorianischen Zeitalter. Wunderschöne Exemplare findet man in jeder dieser Epochen. Schön ist es, wenn man die diversen Stilrichtungen und Epochen nicht vermischt. Eine Halskette sollte immer auch zu den Ohrringen und zum Ring passen. Sonst wirkt das Styling schnell unprofessionell. Und Jugendstil ist nicht gleich Vintage. Um mit dem Wirrwarr der verschiedenen antiken Schmuck-Epochen etwas aufzuräumen, hier eine kleine Übersicht.

Tatsächlich Antike Ringe

Der Schmuck zeichnet sich durch breite und großen Flächen aus. Verwendet wurden Goldlegierungen und Silber. Ringe sind in der Regel mit einem sehr großen Stein besetzt. Siegelringe sind keine Seltenheit. Auch Gemmen werden gerne auf Ringen getragen. Bei Schmuck, der antikem Schmuck nachempfunden ist, wird das Edelmetall gerne mattiert.

Ringe aus dem Rokoko

Ringe, die aus dieser Epoche stammen oder dieser Epoche nachempfunden sind, ähneln antikem Schmuck sehr. Beliebt sind Gemmen im Ring. Das gilt auch für Herrenringe. Große Steine in aufwendigen Fassungen. Generell sind Ringe aus dieser Epoche sehr wertvoll verziert. Oftmals sind im kompletten Ring Brillanten und andere Schmucksteine eingerieben. Beliebt sind sind für diesen Ringstil auch Rubine und Smaragde.

Biedermeier Ringe

Im Biedermeier wird es wieder ein bisschen dezenter. Dennoch bleiben Edelsteine der Mittelpunkt der Ringe. Beliebt sind Ringe im Biedermeier Stil als Verlobungsringe. Ein wertvoller Stein, der groß genug ist, macht sich wunderschön an der Hand der Liebsten.

Viktorianischer Stil bei Ringen

In dieser Epoche wird es romantisch und verspielt. Trägt man einen viktorianischen Ring als Verlobungs- oder als Ehering passt ein Brautkleid im Empire-Stil perfekt dazu. Locker und leicht fallen diese Kleider und harmonieren perfekt mit den verspielten Ringen, in die gerne Edelsteine in Pastelltönen eingefasst sind.

Warum sind antike Ringe so beliebt?

Was es ist, was alte Traditionen und Stilrichtungen wieder aufleben lässt, kann man nie ganz genau sagen. Es ist vielleicht der Wunsch nach einer Zeit, die romantisch wirkt. Die Lust zu träumen macht sich oft gerade in der Zeit breit, wenn es um das Thema Hochzeit geht. Zudem haben antike Ringe einige Vorteile.

  • Oftmals werden Erbstücke zur Trauung getragen. Das muss nicht immer der Ehering sein. Auch ein edler Beisteckring kann wunderschön sein.
  • Antiker Schmuck wirkt hochwertig und wertvoll.
  • Die Vielfalt ist bei Ringen aus einer anderen Zeit vollkommen gegeben. Eingefasst werden können neben klassischen Brillanten auch Rubine, Smaragde, Saphire oder andere Edelsteine.