Filter schließen
Filtern nach:

Alternativen zum Hochzeitsfotograf

Alternativen-zum-Hochzeitsfotograf
© Eigenes Bild

Alternativen zum Hochzeitsfotograf werden von Brautpaaren häufig gesucht. Eigentlich wünscht sich jedes Brautpaar tolle und hochwertige Hochzeitsfotos. Denn dieser Tag passiert so nur einmal im Leben. Er ist etwas ganz Besonders. Der Hochzeitstag ist romantisch. Er ist einzigartig. Hier wird eine Familie gegründet. Feiert man eine große Hochzeit sind alle Freunde und Verwandte gleichzeitig anwesend. Das kommt nicht oft vor. Diesen Tag will man festhalten – für die Ewigkeit. Abstriche will das Brautpaar da eigentlich nicht machen. Doch ein Hochzeitsfotograf kann sehr teuer sein. Schnell ist man im vierstelligen Bereich. Das kann nicht jedes Brautpaar stemmen. Wir haben ein paar Ideen, wie man trotzdem wunderschöne Hochzeitsfotos bekommt.

Fotograf aus dem Freundeskreis

Fotografieren ist mittlerweile zu einem sehr beliebten Hobby geworden. In so gut wie jedem Freundeskreis findet sich jemand, der mit Leidenschaft fotografiert. Oftmals ist auch eine hochwertige Kamera, mit der sich gute Bilder machen lassen, vorhanden. Wenn der Freund oder die Freundin jetzt noch ein bisschen Know-How im Thema digitale Bildbearbeitung hat, ist er Ihr Mann bzw. Ihre Frau. Fragen Sie, ob es möglich wäre, während der Trauung und der Hochzeitsfeier zu fotografieren. Vielleicht sind sogar ein paar gute Portraits möglich. Natürlich muss der Hochzeitsgast das nicht umsonst machen. Wie wäre es, wenn Sie sich das Fotografieren als Hochzeitsgeschenk wünschen? Entstehen zusätzliche Kosten bzw. ist der Aufwand sehr hoch, können Sie sicherlich einen guten Preis aushandeln. Haben Sie keinen guten Hobby-Fotografen im Freundeskreis, gibt es vielleicht jemanden, der jemanden kennt, der sich mit Fotografieren gerne etwas dazu verdient. Herumfragen ist oft hilfreich. Lassen Sie sich aber auf jeden Fall vorher Referenzen zeigen und „kaufen Sie nicht die Katze im Sack“.

Handyfotos – Die witzige Alternative zum Hochzeitsfotograf

Sagen Sie Ihren Gästen, sie sollen fotografieren, was das Zeug hält. Das Smartphone hat jeder dabei und fotografieren gehört ohnehin zum Alltag auf Hochzeiten. Diese Fotos sind aber nicht für soziale Netzwerke bestimmt. Sagen Sie Ihren Freunden, dass Sie gerne alle Fotos, die den Tag über geknipst werden, haben möchten. Die Hochzeitsgäste können diese mit ihnen teilen. Wenn Sie ohnehin eine Hochzeits-Webseite haben, können Sie eine Maske für den Upload einrichten. Nach der Hochzeitsfeier sortieren Sie die Fotos aus. Sie werden überrascht sein, wie viele tolle Momente mit den Handys der Hochzeitsgäste eingefangen wurden. Sicherlich sind auch ein paar wirklich schöne Bilder vom Brautpaar dabei.

Hochzeitsfotos im Studio

Die Idee mit den Handy-Fotos gefällt Ihnen? Sie haben auch schon im Freundeskreis jemanden gefunden, der einen gute Kamera hat und bereit ist, Ihren Hochzeitstag festzuhalten? Dennoch wünschen Sie sich hochwertige Portraits von Ihnen im Hochzeits-Outfit? Auch dafür gibt es eine kostengünstige Lösung. Viele Fotografen bieten Shootings in ihrem Studio oder bei einer Location Ihrer Wahl an. Der Fototermin dauert nur ca. zwei Stunden. Das macht die ganze Sache wesentlich günstiger. Das Shooting kann entweder am Hochzeitstag stattfinden oder einfach an einem Tag nach der Hochzeit, wenn wieder Zeit für andere Dinge ist. Günstiger wird es, wenn Sie das Shooting am Hochzeitstag machen. Denn da ist die Brautfrisur schon aufgesteckt. So fallen nicht noch einmal diese Kosten an. Eine tolle Alternative zu Brautpaar-Portraits sind After-Wedding-Fotos oder Trash-the-Dress-Fotos. Dazu brauchen Sie keine aufwendige Hochzeitsfrisur. Einfach Brautkleid und Anzug anziehen und rein in den Pool! Oder haben Sie eine noch ausgefallenere Idee?!?