Trauringe mit Edelsteinen: So funkelt ihr Ehering

Trauringe mit Edelsteinen: So funkelt ihr Ehering


Trauringe mit Edelsteinen: So funkelt ihr Ehering

Trauringe werden dem Partner während der Zeremonie an den Finger gesteckt und dort verbleiben sie bestenfalls ein Leben lang, ohne dass sie jemals abgenommen werden. Folglich spielt die Qualität der Eheringe eine enorm große Rolle, schließlich sollen die Trauringe auch nach vielen Jahrzehnten noch in voller Schönheit erstrahlen. Besonders beliebt sind Trauringe mit Edelsteinen, die beeindruckend funkeln und somit stets ein Hingucker sind. Klassischerweise ist der Ehering der Braut mit einem Edelstein verziert, doch in diesem Bereich gibt es grundsätzlich keinerlei Grenzen oder gar Einschränkungen. Selbst bei den Steinen an sich können Paare ganz frei entscheiden und sich sogar glamouröse Diamanten gönnen. Kristallkare Steine runden die Optik der Trauringe auf eine wundervolle Weise ab. Beim Juwelier finden Brautpaare eine eindrucksvolle Auswahl, die einen überaus komfortablen Einkauf ermöglicht, bei dem der eigene Geschmack im Fokus steht.

Funkelnde Edelsteine für die Trauringe

Es gibt viele Materialien, die für Eheringe verwendet werden. Ob Silber, Titan, Gold oder Edelstahl – alle lassen sich vorzüglich mit Edelsteinen kombinieren, weshalb es auch eine solch umfangreiche Angebotspalette gibt. Selbst die Edelsteine treten in den unterschiedlichsten Formen auf – auch die Farbe bietet für jeden Geschmack einen echten Hingucker. Beliebte Edelsteine sind Smaragde, Saphire und Rubine. Aber auch der Granat findet sich immer öfter in einem Trauring ein, wie auch der Amethyst. Die Preise richten sich bei den Steinen nach Qualität und Größe. Humane Preise für Eheringe mit Edelsteinen sind damit nicht unmöglich, doch es kann auch schnell teuer werden, weshalb wohl viele Paare gesteigertes Interesse an adäquaten Alternativen hegen.

Individuelle Trauringe für jeden Geschmack

War es früher typisch, dass die Frau einen Stein auf dem Trauring hatte, dürfen zwischenzeitlich auch Männer mit Edelsteinen verzierte Eheringe tragen. Sicherlich ist es reine Geschmackssache, doch genau deswegen könnten die Möglichkeiten nicht vielseitiger sein. Mag man es etwas ausgefallener, können Ringe auch mit mehreren Steinen verziert werden. Individuelle Vorstellungen wurden noch nie so umfangreich bedient, wie es aktuell der Fall ist. Umso mehr Steine sich auf einem Ring befinden, desto höher ist auch der Preis – vorausgesetzt es handelt sich um hochwertige Edelsteine, die mit funkelnden Attributen bestechen. Trotzdem ist die Investition eine sinnvolle, denn der Ehering sollte auch nach einigen Jahren für Freude sorgen und keinen tristen Anblick offenbaren.

Luxuriöse Eheringe mit Diamanten

Der klassische Diamantring ist wohl der Verlobungsring, der Frauenherzen schneller schlagen lässt. Doch auch wenn es um die Eheringe geht, greifen viele Paare auf Diamanten zurück, die in Ringe eingefasst werden. Es handelt sich nicht nur um die beliebteste Verzierung, sondern auch die kostspieligste, denn Diamanten sind tatsächlich sehr teuer. Es gibt zwar markante Preisunterschiede, trotzdem muss ein wenig mehr Budget vorhanden sein, damit dieser Ehering finanzierbar ist. Im Regelfall wird nur die Frau einen Trauring mit Diamant tragen, bei Männern sind die funkelnden Steine weniger gerne gesehen.

Schmucksteine als Alternative für den Ehering

Eine deutlich billigere Alternative sind sogenannte Schmucksteine, die den Ehering zwar zu einem eleganten und luxuriösen Hingucker verwandeln, aber nicht mit Edelsteinen vergleichbar sind. Im Normalfall sind Schmucksteine für einen Bruchteil des Preises zu bekommen, der für einen echten Edelstein bezahlt werden müsste. Mitunter könnten diese Steine somit eine adäquate und preislich attraktive Zwischenlösung darstellen, wenn der Ehering mit einem schönen Stein auskommen soll. Allerdings muss dabei beachtet werden, dass solche Schmucksteine zwar täuschend echt aussehen, keineswegs aber eine vergleichbare Stabilität vorzuweisen haben. Sie sind dementsprechend noch viel anfälliger, als es die echten Steine ohnehin schon sind.

Edelsteine sind nicht immer sinnvoll

Beachtet werden sollte, dass Eheringe dauerhaft getragen werden und die Hände im Regelfall verschiedenste Aufgaben meistern, die sogar richtig anspruchsvoll sein können. Deshalb bieten sich Edelsteine wohl kaum an, wenn die Hände den gesamten Tag über starker Beanspruchung unterliegen. Edelsteine sind zwar hochwertig und robust, doch das bedeutet nicht, dass es nicht möglich wäre, dass sie einen Schaden nehmen. Gerade Eheringe mit Edelsteinen müssen pfleglich behandelt werden. Es ist außerdem ratsam, die Trauringe abzunehmen, wenn beispielsweise Arbeiten im Garten verrichtet werden oder andere Tätigkeiten den Ring beschädigen könnten. Sogar die gängigen Kosmetikprodukte, die täglich zum Einsatz kommen, haben das Potenzial, dem Trauring schaden zu können. Diese Produkte sollten daher auch vor dem Ehering ferngehalten werden. Denn nur so ist es möglich, dass der Trauring auch in vielen Jahren in seiner einzigartigen Schönheit erstrahlt und seinem Träger auch möglichst lange Freude bereitet.

Trauringe mit Edelstein richtig pflegen

Wie bereits erwähnt, sind Trauringe mit Steinen überaus vorsichtig zu behandeln. Die Reinigung ist dann ebenfalls von Wichtigkeit, sonst würden die Eheringe schon bald nicht mehr schön aussehen. Alle Edelsteine, die besonders hart sind, dürfen wie Gold gereinigt werden. Bei sehr weichen Steinen ist wiederum Vorsicht geboten, denn bei zu viel Einsatz könnten sie einen Schaden nehmen. Ein sanftes Bad in Seifenlauge ist für Eheringe durchaus sinnvoll, solange das Material dies zulässt. Diesbezüglich sollte im Voraus eine Recherche erfolgen, damit letztlich keine böse Überraschung wartet. Für hartnäckige Verschmutzungen kann eine weiche Zahnbürste zur Hand genommen werden. Ganz ohne Druck sollten kleine Schmutzrückstände dann auch bald verschwunden sein. Anschließend müssen die Schmuckstücke gut abgetrocknet werden, damit keine Wasserflecke entstehen.

Professionelle Reinigung von Edelsteinen in Trauringen

Es kann sich durchaus als sinnvoll erweisen, wenn der Trauring nach ein paar Jahren bei einem Juwelier zur Reinigung abgegeben wird. Die professionelle Reinigung ist überaus schonend aber trotzdem sehr vielversprechend. Im Anschluss an eine solche Aufarbeitung sieht der Trauring wieder aus wie am ersten Tag und wird mit seinem Funkeln alle Blicke auf sich ziehen. Insbesondere wenn Edelsteine verarbeitet wurden, ist es empfehlenswert, wenn der Profi Hand anlegt, denn somit lassen sich Schäden vermeiden.

Artikelbild: © Pixachi / Shutterstock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5)
loading-iconLoading...