marmorne-hochzeit-jahrestag

Die Marmorne Hochzeit – erklärt in der Jahrestag-Serie


90 Jahre Ehe, die Marmorne Hochzeit, ist ein Ziel, dass sich wohl niemand setzt. Denn um das zu erreichen müsste man sehr früh heiraten, beide Ehepartner müssten über 100 Jahre alt werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Dennoch gibt es weltweit immer wieder mal ein Paar, das tatsächlich die Marmorhochzeit feiert bzw. diese Jubiläum zumindest erlebt.

Marmorne Hochzeit – Eher ein symbolisches Jubiläum

Da die Wahrscheinlichkeit und somit auch die Häufigkeit eines 90. Ehejubiläums sehr gering ist, geht man hier eher von einem symbolischen Wert aus. Häufig erinnert sich ein hinterbliebener Ehepartner an diesem Tag an die gemeinsame Zeit. Das gemeinsame Leben, egal wie lang es gedauert hat, rückt an Jubeltagen immer ein bisschen in den Vordergrund. Für viele Witwen oder Witwer ist es am Hochzeittag Zeit, mal wieder alte Fotos anzuschauen und den Enkeln von Geschichten aus der eigenen Jugend zu erzählen. Das tut der Seele gut. Auch Zuhören kann sehr interessant sein: Was auf den ersten Blick wie Langeweile klingt, birgt oft spannende Anekdoten und Hintergründe in sich. Manchmal kommt auch im hohen Alter noch ein kleines Familiengeheimnis zu Tage. Ohren spitzen kann sich lohnen.

Marmorne Hochzeit – Es gibt sie

Von Paaren die wirklich eine so lange Zeit miteinander verbracht haben, kann man auch als junges Braut- oder Ehepaar etwas lernen. Wie hat das Paar es geschafft, die Ehe und die Liebe so lange am Leben zu erhalten? Was ist ihr Geheimnis für ein so großes Glück? Auf diese Fragen werden die meisten alten Paare antworten, dass es nicht immer leicht war. Manchmal war es harte Arbeit für die Liebe und die Beziehung zu kämpfen. Dafür überwiegen in der Erinnerung die schönen Zeiten. Das ist der Lohn für die Mühe, für das nicht Aufgeben, wenn man mal kurz vor dem Untergang stand. Probleme gemeinsam zu meistern und zu überstehen, stärkt ein Paar. Davon profitiert dann jede Beziehung.