himmelshochzeit-jahrestag

Die Himmelshochzeit – erklärt in der Jahrestag-Serie


Die Himmelshochzeit gibt es tatsächlich. Nach 100 Jahren Ehe kann ein Paar dieses Ehejubiläum feiern. Das ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Daher auch der Name dieses Jubeltags, der wohl mehr für die Hinterbliebenen gedacht ist, die sich an diesem Tag an ihre Eltern, Großeltern oder sogar Urgroßeltern erinnern wollen. Schließlich haben Sie die Familie, so wie sie jetzt dasteht gegründet.

Himmelshochzeit – Die längste Ehe der Welt

Die längste Ehe der Welt führten laut Recherchen Karam und Kartari Chand. Sie waren 90 Jahre verheiratet, bis Karam im Alter von 110 Jahren verstarb. Seine Frau war zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2016 103 Jahre alt. Die beiden stammten aus Indien, wohnten zuletzt allerdings in England. Die Himmelshochzeit werden die beiden nun nicht mehr zusammen erleben. Jedoch können Sie dennoch auf fast ein ganzes Jahrhundert Gemeinsamkeit zurückblicken. Denn die beiden haben 1925 geheiratet. Seitdem hat sich die Welt, wie sie sie damals kannten, komplett verändert.

Himmelshochzeit – Gedenken an die Eltern

Für die meisten Menschen sind Eltern und Großeltern ein Leben lang unvergessen. Auch nach deren Tod erinnert man sich gerne an die vielen schönen Momente, die man gemeinsam erlebt hat. Auch das Hochzeitsdatum der Eltern ist vielen Menschen präsent. Schließlich hängt es eng mit der eigenen Geburt zusammen. Außerdem bewahren die meisten Kinder die Eheringe ihrer Eltern nach deren Tod noch lange auf. Sie sind ein wertvolles Andenken, das man nicht so einfach weg geben kann. Hier ist das Hochzeitsdatum eingraviert. Jährt sich der Hochzeitstag der Eltern oder Großeltern zum 100. Mal ist das oft ein bedeutendes Gefühl, sofern man daran denkt. Blumen auf das Grab stellen, kann dieses Gefühl würdigen. Auch kann es sehr schön sein, sich doch mal die alten Fotos anzuschauen, die so lange in Alben geklebt im Schrank standen. Die Himmelshochzeit wird dann nicht nur im Himmel gefeiert sondern auch auf Erden.