Hochzeitsfeuerwerk

Die Hochzeit mit einem Feuerwerk abrunden


Hochzeitsfeuerwerk

Die eigene Hochzeit ist wohl das schönste und wichtigste Erlebnis im Leben eines Paares. Mit einem Feuerwerk kann der eigenen Hochzeit ein besonderes Highlight gesetzt werden. Die Gäste werden sicherlich nicht mehr aus dem Staunen herauskommen, wenn die bunten Farben den Himmel zieren. Die meisten müssen bei einem Feuerwerk zwangsläufig an ein sehr teures und aufwendiges Verfahren denken. Doch generell kann jedes Brautpaar ein Feuerwerk umsetzen, ohne sich dafür in irgendeiner Art und Weise zu verschulden. Allerdings ist immer die Frage, ob die Möglichkeiten für ein Feuerwerk vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, dann finden sich natürlich auch andere Alternativen, die nicht weniger eindrucksvoll sind.

Die Lokation genau prüfen

Ob ein Feuerwerk umsetzbar ist, hängt sehr oft von der Lokalität ab, wo die Feier stattfindet. Eine Wohngegend ist oftmals nur bedingt für ein Feuerwerk geeignet. Hier sind die Gefahren relativ hoch und zudem kann das Feuerwerk am Himmel nicht voll und ganz wirken, wenn immer wieder Wohnhäuser das Bild versperren. Wohingegen frei stehende Häuser mit einer weitläufigen Landschaft die perfekte Kulisse für ein Feuerwerk bieten. Die bunten Bilder werden über der freien Natur noch viel schöner wirken und sie können sich umfangreich entfalten. Die herrlichen Farben und Funken werden so stets die beste Wirkung erzielen. Für absolute Sicherheit kann an dieser Stelle schon ein Fachmann kontaktiert werden. Jener ist durchweg in der Lage die Lokalität genau unter die Lupe zu nehmen. Wenn der Fachmann an dieser Stelle keine Probleme sieht, dann können schon die weiteren Schritte eingeleitet werden. Denn auch wenn es sich nur um ein recht kleines Feuerwerk handelt, müssen einige Hürden gemeistert werden.

Offizielle Genehmigung einholen

Ohne eine Genehmigung von offizieller Stelle darf generell kein Feuerwerk veranstaltet werden. Wo diese Erlaubnis eingeholt werden kann, ist immer bei der Stadtverwaltung in Erfahrung zu bringen. Meistens handelt es sich um die ansässige Gemeinde, das Rathaus oder das Ordnungsamt. Mit einem einfachen Anruf können jedoch schon die ersten Informationen und wichtigen Details eingeholt werden. Damit zeitlich kein Engpass entsteht, wird generell ein Zeitraum von vier Wochen angegeben. Aus diesem Grunde muss der Antrag auch so früh wie möglich gestellt werden, damit das Feuerwerk am Tage der Hochzeit nicht in Gefahr ist. Den Ablauf kann man selbstverständlich beeinflussen. Gemeinden sehen es sehr gerne, wenn dem Antrag eine Skizze des Grundstücks beigefügt wurde. So können sich die Beamten ein gutes Bild der Gegebenheiten machen und entsprechend besser entscheiden. Die Genehmigung ist nicht kostenlos, dafür sollte mit Gebühren von bis zu 50 Euro gerechnet werden. Neben einer offiziellen Genehmigung benötigt es weiterhin eine Erlaubnis des Grundstücksbesitzers. Dieser kann gerne persönlich kontaktiert werden. Für alle Fälle sollte die Genehmigung jedoch schriftlich festgehalten werden.

Das Feuerwerk vom Profi gestalten lassen

Wer bei dem Feuerwerk auf Nummer sicher gehen möchte, lässt es von einem Experten ausrichten. Dies stellen sich die meisten als extrem kostspielig vor. Doch natürlich sind hier auch preiswerte Alternativen möglich. Der Vorteil dieses Feuerwerks liegt gerade in der Individualität. Ein Fachmann schafft es, bestimmte Bilder und persönliche Muster in den Himmel zu zeichnen. Alle Gäste werden hier aus dem Staunen wahrlich nicht mehr herauskommen. Ein gutes und vor allem schönes Feuerwerk lässt sich generell leicht in Auftrag geben. Die Kosten sind hier sehr unterschiedlich gestaltet und richten sich auch immer nach den eigenen Wünschen und Ansprüchen. Aus diesem Grunde gehört ein Preisvergleich auf alle Fälle dazu. Mit diesem Vergleich ist es dann durchaus möglich einen finanzierbaren Experten zu finden, der die eigene Hochzeit auf ganz besondere Art und Weise mit einem fantastischen Lichtspiel am Himmel abrundet.

Das bunte Vergnügen in eigene Hände nehmen

Sollten die Kosten für das eigene Budget einfach nicht möglich sein, dann können natürlich auch diverse Sets erworben werden, mit denen sich jeder um sein Feuerwerk kümmern kann. Diese Sets sind im Normalfall mit unterschiedlichsten Elementen für ein Feuerwerk ausgestattet. Außerdem gehört natürlich auch eine ausführliche Anleitung dazu, die auch streng beachtet werden sollte. Mit ein wenig Geschick können auf diese Weise auch Laien ein Feuerwerk aufbauen und so wundervolle Momente für die eigene Hochzeit schaffen. Zwar sind die Muster, Bilder und Farben nicht so aufwendig und individuell wie die eines Profis, doch das Erlebnis ist natürlich ebenfalls sehr einmalig. Für die kurze Freude zwischendurch kann so ein Feuerwerk zum Selbst aufbauen jedoch eine preiswerte Alternative darstellen, die sich sicherlich jedes Brautpaar gönnen kann.

Preiswerte Alternativen nutzen

Nicht immer muss es ein aufwendiges und preisintensives Feuerwerk sein. Eine besonders preiswerte Alternative können Skylaternen darstellen. Diese sind auf jeder Feier eine beeindruckende Überraschung. Dabei handelt es sich um relativ einfache Papierlaternen, die jedoch leuchtend in den Nachthimmel aufsteigen. So können alle anwesenden Gäste auf besondere Art und Weise verzaubert werden. Wer es noch ein wenig individueller möchte, kann ein Ritual vollführen. So könnten beispielsweise die Gäste ihre Glückwünsche und Hoffnungen auf die Skylaterne schreiben und sie dann leuchtend gen Himmel senden. Die Kosten sind für diese Lichter wesentlich geringer, doch der einmalige Effekt leidet dabei niemals.

Artikelbild: © Franziska Jud / pixelio.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...